FC Altenburg

21 Spieltag

Logo von der Heimmannschaft

FC Altenburg II

0:3

Logo von der Gastmannschaft

FSV Lucka 1910


FCA schlägt sich selbst

Man schlug sich wacker aber die Gäste machten es nicht schlecht gegen unsere Reserve. Eine durchwachse erste Hälfte fand ihren Höhepunkt in einer Gelbroten Karten für die Hausherren und dem damit verbundenen Elfmetertor. Der 0:1 Rückstand war zugleich der Pausenstand.

Nach der Halbzeit beide Mannschaften gleich auf, in beiden Strafräumen hätte es einschlagen können. Doch Leon Göschel hält Altenburg im Spiel und auf der anderen Seite verließ uns die Konzentration. Der eingewechselte Ronny Götze baute die Führung in der 77. Minute per Kopf aus, 0:2. In der 80. Minute bekam man nochmal die Möglichkeit zu verkürzen, doch wir konnten es Lucka nicht nach machen und scheiterten vom Elfmeterpunkt.

Den 0:3 Endstand besorgte Andy Claus in der 87. Minute. Die Hausherren verpassten den Abstand zu den Kontrahenten zu halten und spüren nun wieder den Atem der Altkirchener und Löbischauer.

Die Tabelle rückt im Abstiegskampf weiter zusammen und keine Mannschaft kann sich sicher fühlen.

Bilder vom Spiel




20 Spieltag

Logo von der Heimmannschaft

ASV Wintersdorf

1:3

Logo von der Gastmannschaft

FC Altenburg II


Wichtiger Sieg

Da wo sonst die Bierwagen vom Dorffest stehen spielte heute die Kreisliga.

Altenburg überließ dem ASV das Spielgeschehen und konzentrierte sich auf gezielte Nadelstiche. Die Hausherren mit der ein oder anderen Chance zur Führung wurden in der 20. Minute souverän ausgekontert. Nach einem Dribbling von Lars Härtel kam Peter Rieming an den Ball und verwandelte zur 0:1 Führung. Wintersdorf sichtlich geschockt bekam nun mehr und mehr Probleme durch eigene Fehler. Doch vor der Halbzeit kam es zu keinem weiteren Treffer. Nachdem Berd Wirth die Mannschaften wieder auf den Platz schickte zunächst Wintersdorf mit mehr Ballbesitz, aber wenig Zwingenden. Nach 56. Minuten war es wieder Peter Rieming der identisch wie in Halbzeit Eins in Szene gesetzt wurde und nun klingelte es zum 0:2. Nach 72. Minuten kann der eingewechselte Toni Steinert eine der Möglichkeiten zum 1:2 Anschluss nutzen.

Sollte Altenburg nun wieder das große Laufen bekommen wie schon gegen Altkirchen in den Schlussminuten. Man wankte kurz fiel aber nicht. Der eingewechselte Christian Hoff konnte nach Assist von Lars Härtel mit dem Schlusspfiff das 1:3 erzielen.

Bilder vom Spiel




19 Spieltag

Logo von der Heimmannschaft

FC Altenburg II

3:2

Logo von der Gastmannschaft

LSV 1889 Altkirchen


Drei Punkte machen Mut

Gegen den Direkten Kontrahenten hatten sich die Hausherren viel vorgenommen und setzten das zunächst sehr gut um. Nach 13. Minuten schloss Peter Rieming erfolgreich zur 1:0 Führung ab. In den folgenden Minuten war Altenburg das spielbestimmende Team und Altkirchen fand so gut wie nicht statt. In der 40. Minute war es Andreas Zwesper der nach einem Zuspiel von Arlind Rushiti auf 2:0 erhöhte. So ging es auch zur Pause. Nach dem Seitenwechsel bekamen die Zuschauer etwas Leerlauf zu sehen ehe Philipp Beer vor dem zur Stelle stehenden Altenburger selbst vollstreckte, das 3:0 in der 63. Minute.

In der 75. Minute erzielte Roy Schilling das 3:1. Die FC Kicker verloren nun die Spielkontrolle und der LSV kommt durch Michael Zacher in der 84. Minute zum 3:2 Anschuss.

Die Gäste witterten nun den Braten. Die Skatstädter bekamen mehr und mehr wacklige Beine, doch der FC Schlussmann Christopher Meißner hält die drei Punkte fest. Ein am Ende glücklicher aber auch verdienter Sieg.

Bilder vom Spiel




18 Spieltag

Logo von der Heimmannschaft

FC Altenburg II

3:6

Logo von der Gastmannschaft

SG SV Eintracht Fockendorf


Jede Menge Tore aber keine Punkte für den FC

Ein durchaus Zuschauerfreundliches Spiel bekamen die rund 30 Zuschauer auf dem Kunstrasenplatz zu sehen.

Neun Tore, bis zur Halbzeit schepperte es schon vier mal. Der FC begann gut, aber die Eintracht eiskalt vor dem Gehäuse führte schon nach 7. Minuten durch Sebastian Kleinoth. Das verdiente 1:1 erzielte Denny Schneider mit einem sehenswerten Treffer in der 14. Spielminute. Der herauseilende Gästekeeper hatte bei dem Heber keine Chance mehr. Doch schon sechs Minuten später die erneute Führung durch Alexander Gräfe zum 1:2. Die Fockendorfer in Manier einer Spitzenmannschaft nutzten jede noch so kleine Unachtsamkeit vor dem Tor. In der 30. Minute stand Nick Peters völlig frei 20 Meter vor dem Kasten und versenkte zum 1:3. Vor der Pause schlug es noch zwei Mal ans Aluminium. " Einmal Hüben einmal Drüben " . Danach schickte das Schiedsrichtergespann die 22 Kicker in die Kabine.

Nach Wiederbeginn der Genickschlag für Altenburg, 46. Minute 1:4 durch Georg Kleinoth. Kurze Zeit später verkürzt Peter Rieming per Kopf zum 2:4 in der 53. Minute. Erneut Georg Kleinoth in der 80. Minute mit dem 2:5.

Die Chancenverwertung der Gäste war weiterhin schwer zu verkraften für den FC. In der 87. Minute klingelte es schon wieder, nun war Alexander Gräfe wieder n der Reihe 2:6. Den Endstand besorgte wieder Peter Rieming per Kopf. Mit dem Abpfiff das 3:6.

Bilder vom Spiel




17 Spieltag

Logo von der Heimmannschaft

FC Altenburg II

1:4

Logo von der Gastmannschaft

SG TSV Monstab-Lödla


Keine Punkte Zuhause

Unter der Woche hatte man das Gera Spiel zu verdauen, wahrlich genug für das Skatstädter Gemüt. Im vergangenen Heimspiel zeigten sich die FC Kicker deutlich fokussierter. Es wurde gut dagegengehalten und selbst brachte man sich auch in aussichtsreiche Positionen. Erst krachte der Schuss von Jens Reichelt an den Pfosten aus gut 16 Metern. Danach hielt der Altenburger Schlussmann Christopher Meißner seine Mannschaft im Spiel. Bis Marcel Schneider auch das Gebälk prüfte und das Leder aus 20 Metern an die Latte setzte. Die Gäste mit viel Laufbereitschaft machten der FC Defensive mit zunehmender Spieldauer mehr und mehr Probleme. Monstab war auf eigene Stärken bedacht und nutzte nach einer Ecke den freien Akteur Marcus Henfling zum 0:1. Die Gäste nutzten die weiteren Standards um die Hausherren in den eigenen Strafraum zu drücken. Nach eigener Balleroberung verlor man das Spielgerät wieder und Monstab nutzt die Gelegenheit um die unpositionierte Abwehr zu überwinden. Man findet den Stürmer Brunner welcher kaltschnäuzig zum 0:2 verwandelt. Ein weiterer Freistoß findet wieder den freistehenden Marcus Henfling der mit dem rechten aus kurzer Distanz zum 0:3 vollstreckte. Jetzt sind die Altenburger mit etwas mehr Ballaktionen präsent und können sich zum 1:3 ran arbeiten. Nach Flanke von Marcel Lange ist Christoph Wegener Sieger im Luftduell und verkürzt zum Halbzeitstand.

Nach dem Seitenwechsel der FCA mit mehr Engagement, aber zu wenig Zwingenden im Abschluss. Monstab kann ich Mitte der zweiten Hälfte wieder durch Standards befreien und bringt nach einem Eckstoß wieder Henpfling in Position der seinen Dreierpack perfekt macht.

Das Spiel wird zur Verwunderung der Fans ruppiger und Monstab reagiert und wechselt zum Glück den vorbelasteten und heute nicht zu bremsenden Kapitän aus. Nach dem erzielten 1:4 plätscherte die Begegnung vor sich hin. Bis auf Karten und strittige Situationen gib es nichts mehr. Altenburg verliert nach zwei Heimsiegen mal wieder auf eigenen Terrain.

Bilder vom Spiel




16 Spieltag

Logo von der Heimmannschaft

Post SV Gera

8:0

Logo von der Gastmannschaft

FC Altenburg II


FC Reserve geht in Gera unter

Im vergangenen Auswärtsspiel bei Aufstiegsaspirant Post Gera kam unsere Reserve mächtig die Hütte voll.

Der hochmotivierte Favorit schenkte dem FC bis zur Halbzeit 5 Buden ein. Auf der Habenseite notierte der Schiedsrichter nichts. Nach Wiederanpfiff schaltete der Hausherr einige Gänge zurück, zum Wohl der Altenburger gab es nur noch 3 Anstöße. Somit beendete der Unparteiische das Spiel mit einem 8:0 Sieg für Alexander Meyer und seine Mannschaft.

Bilder vom Spiel




15 Spieltag

Logo von der Heimmannschaft

FC Altenburg II

4:1

Logo von der Gastmannschaft

SV Löbichau


Letzter gegen Vorletzter

Diese Konstellation versprach Spannung. In Erinnerung an den verschenkten Dreier der Hinrunde hieß es heute mit aller Macht besser machen.

Dies gelang vom Anstoß weg. In einer couragierten Anfangsphase ließ man sich auch durch einen versemmelten Elfer nicht beirren. Die Mannschaft wirkte agil und als Team geschlossen in ihren Aktionen.

Nach 32 Minuten war Arlind Rushiti Sieger im Duell mit Schlussmann und Verteidiger, sodass er die 1:0 Führung markieren konnte. Unser Kollektiv hielt die Zügel weiter fest in der Hand und der Torschütze zur Führung bewies sich auch als guter Vorlagengeber zum 2:0. Arlind Rushiti legt quer vor dem Torwart auf Marcel Lange, der nur noch einschiebt. Der SVL sichtlich geschockt berappelt sich nur schwer. Die Skatstädter zeigen sich weiter präsent. Es gelingt logisch nicht jeden Ball erfolgreich zum Mitspieler zu bringen, aber es wird gefightet bis das verlorene zurückgewonnen wurde. Das fällige 3:0 bis zur Pause lässt man leider fahrlässig liegen. Der Unparteiische pfeift letztlich ohne weitere Treffer zur Pause. Nach Wiederbeginn zeigte sich der Gast ausgeschlafener als unsere Mannschaft. Durch mehrere Eckbälle und Flankenläufe beschäftigte man die FC Hintermannschaft deutlich mehr als zuvor.

Altenburg hat Probleme sich zu befreien, aber die Gäste sind schließlich zu zaghaft und unentschlossen. Mitte der 2. Halbzeit reißt man die wichtigen Zweikämpfe im Zentrum wieder an sich und kann durch gezielte Balleroberungen der Defensive auch wieder Offensiv in Szene treten. In der 80. Minute der zweite Assist von Arlind Rushiti. Nachdem er selbst zuvor scheiterte sieht er wieder den besser stehenden Kamerad. Der völlig freistehende Christoph Wegener verwandelt zu seinem 1. Saisontor, 3:0. Nur drei Minuten später gelingt Arlind Rushiti das 4:0. Löbichau nun fast geschlagen ringt nach Luft. Die restlichen Spielminuten verstreichen. In der Nachspielzeit leistet sich die Abwehr noch eine Slapstick Einlage. Und die Partie endet 4:1.

Völlig verdient überholen wir tabellarisch auch den Gast und können weiter nach Vorn schauen.

Rückschau: Vorbereitung!

Ein geplantes Testspiel fiel ins Wasser, das verbleibende am vergangenen Sonntag konnten wir erfolgreich gegen den FSV Berga II bestreiten. Den Kreisklassenvertreter bezwang unsere Reserve mit 5:2. Torschützen: 1:1 Marcel Lange, 2:1 Peter Rieming Handelfmeter, 3:1 Christoph Wegener, 4:2 & 5:2 Leon Göschel.

Bilder vom Spiel




14 Spieltag

Logo von der Heimmannschaft

SV Eintracht Ponitz

6:1

Logo von der Gastmannschaft

FC Altenburg II


Rückblick Männer FC Altenburg II.

Die Reserve der Skatstädter geht in den Winter. Die Hallensaison startet in der kommenden Woche. Das 2. Halbjahr 2018 verloren die Fußballer etwas den Boden unter den Füßen und blicken auf Schwere 13 Spiele der Kreisliga zurück.

Der Start war recht verheißungsvoll. Mit 2 Unentschieden in den ersten zwei Partien war man als Aufsteiger im Soll. Der Herbst ging gleich richtig bitter los für die Mannschaft. Man verlor die ersten Begegnungen. Schwerer zu verdauen waren hingegen die vermehrten Ausfälle im Kader. Nun hieß es sich zu beweisen und als Kollektiv dagegen zu halten. Man bekam auch mal die Hütte voll, aber bestritt jedes Spiel mit dem Glauben an Besserung. Den Trainern war klar, dass der Tag und der Gegner kommt wo uns der Erfolg wieder begleitet. Mühsam nährte der FCA sein Punktekonto. Gegen Zechau verzeichneten wir wieder Zählbares, wenn auch nur ein 1:1. Aber Balsam für das Gemüt der Relegationshelden.

Nun hatte man eine Woche spielfrei und konnte die Mannschaft auf den lang ersehnten Sieg einstellen. 4:2 besiegte die Zwote Langleuba Niederhain.

Das 13. Spiel der neuen Saison machte seiner Zahl alle Ehren. Den ersten Dreier musste man hart bezahlen. Mit erneuten Ausfällen im Kader war man in Ponitz nur um Schadensbegrenzung bemüht.

Im Resultat kommen in 13 Spielen 6 Punkte zu Stande. Tabellenplatz 13. Zu wenig um in der neuen Liga zu bestehen. Dennoch sollte man sich jetzt regenerieren und wie es so schön heißt, Zusammenrücken in schweren Zeiten. Mit geballter Kraft und Zuversicht der guten Spiele die Rückrunde anzugehen. Die sich bietenden Momente mit Fleiß, Leidenschaft, Ehrgeiz und dem entschlossenen Willen zu füllen. Dann hält auch das Glück wieder inne bei der Reserve. Die Konkurrenz schläft bekanntlich nicht. Die Gegner um den Klassenerhalt sind dennoch nur eine Schrittlänge entfernt. Wir werden öfter das Tor treffen und seltener die Kugel aus dem Netz holen. Und schon sammeln wir Punkte.

Mit Spaß und voller Tatendrang zum Klassenerhalt.

Bilder vom Spiel




8 Spieltag

Logo von der Heimmannschaft

FSV Lucka 1910

4:2

Logo von der Gastmannschaft

FC Altenburg II


Dämpfer beim Mitaufsteiger

Die Skatstädter reisten voller Tatendrang nach Lucka. Die Partie begann mit leichtem Übergewicht für den FC. Mittendrin ein Freistoß aus 20 Metern in der 9. Minute den der FC Schlussmann zum 1:0 passieren lassen musste. Altenburg weiter mit guten Aktionen bis zur Spitze, doch vor dem Tor verließen uns die Kräfte. Im weiteren Spielverlauf neutralisierten sich beide Reihen.

In der 45 Minute landet ein Einwurf unsererseits direkt beim Gegner. Der schaltete schnell und erblickte den davon geeilten Felix Wehefritz, welcher eiskalt verwandelt und somit die 2:0 Pausenführung klar macht.

Nach der Pause war es von beiden Teams viel Stückwerk, dass die rund 50 Zuschauer heute geboten bekamen. Nach 61. Minuten trat wieder Fischer zum Freistoß an. Ohne Abwehrchance semmelt dieser aus ähnlicher Distanz wie zum 1:0 das 3:0 in die Maschen. Sein Doppelpack schien die Entscheidung zu sein. Denkst`e!

Innerhalb von 5 Minuten schaffte unsere Reserve den Anschluss. Den 3:1 Ehrentreffer markierte Peter Rieming. Nach einer Ecke war es dann Andreas Focke der im Getümmel am schnellsten reagierte. Nach 70 Minuten steht es plötzlich nur noch 3:2. Die Altenburger jetzt umso mehr die Tonangebende Mannschaft. Lucka verteidigt erfolgreich und kann einen Konter in der 75 Minute zur 4:2 Führung verbuchen. Altenburg weiter am Drücker, aber die Verunsicherung der vergangenen Wochen spiegelt sich in den Zuspielen auf den freistehenden Mitspieler immer wieder. Sodass am Ende ein kurzes Aufbäumen der FC Kicker nicht zum Punktgewinn ausreicht. Und die 4:2 Niederlage muss anerkannt werden.

Wieder tritt man die Heimreise mit leeren Händen an. Die zwei zu Letzt verloren gegangen Spiele stecken tief in den Kleidern. Man war beide Male drauf und dran. Konnte die sich bietenden Chancen zählbares zu verwerten trotzdem nicht nutzen.

Die Spieler sollten sich dennoch merken, dass egal wie der Gegner heißt, egal wie es steht und egal wie viel Zeit noch bleibt, das Zeug für erfolgreiche Partien hat man. Umso knapper die Geschehnisse der vergangenen Spiele sind, desto tiefer steckt der Stachel. Aber viel wichtiger ist die Erkenntnis, wir geben uns nicht geschlagen und stehen wieder auf. Eins steht fest, der nächste Gegner kommt und einer davon ist dann mal fällig! Der kommende Prüfstein ist in 14 Tagen der Ligaprimus SG Eurotrink Kickers Gera I. Vielleicht kann man den Favoriten kräftig ärgern und zum Stolpern bringen.

Bilder vom Spiel




5 Spieltag

Logo von der Heimmannschaft

SG SV Eintracht Fockendorf

6:1

Logo von der Gastmannschaft

FC Altenburg II


Auswärtsniederlage

In Fockendorf startet man furios, mit der ersten Torchance nach einem Konter erzielt Tom Loske nach Vorarbeit von Jonas Raedel das 0:1 in der 7. Minute. In der 11. Minute fällt durch einen indirekten Freistoß aus 13 Metern der 1:1 Ausgleich. Nach 17 Minuten bekam Fockendorf einen Elfmeter und somit die 2:1 Führung geschenkt. Nun merkte man der Altenburger Reserve deutlich die Verunsicherung an. Fockendorf kam durch einfachste Mittel immer zum Ballgewinn. Noch vor der Halbzeit fällt das 3:1 nach einer Ecke für die Eintracht.

Nach Wiederanpfiff ist die FCA Elf weiter zu weit weg vom Gegenspieler und setzt kaum Akzente nach Vorn. Fockendorf kommt noch das ein ums andere mal zu Torgelegenheiten. Der ehemalige Kreisoberligist ist noch drei mal erfolgreich. Sodass es am Ende eine 6:1 Pleite für die Gäste gibt. Man konnte sich zu keiner Zeit von der schnellen Antwort der Hausherren erholen. Die Skatstädter warten weiter auf den ersten Dreier.

Unter der Woche sollten die FC Kicker nun ihre Lehren aus dem Spiel ziehen und wieder mit Konzentration und Siegeswille zum nächsten Auswärtsspiel nach Altkirchen fahren.

Bilder vom Spiel




4 Spieltag

Logo von der Heimmannschaft

SG TSV Monstab-Lödla

3:0

Logo von der Gastmannschaft

FC Altenburg II


Ohne Punkte treten die Altenburger die Heimreise an.

In einem Spiel wo sich die fußballerischen Aktionen in Grenzen hielten hatten die Hausherren die Nase vorn. Die Monstabler hielten den Ball oft in den eigenen Reihen ohne den Altenburger Schlussmann viel ab zu verlangen. Im Mittelfeld waren die FC Kicker meist zweiter Sieger. Dagegen im Strafraum bekam man den Fuß im Letzten Moment oft noch dazwischen und die Hausherren brachten erst durch einen Freistoß von Leipnitz nach 42 Minuten die Führung zu Stande. Noch vor der Halbzeit resultierend aus einer Fehlerkette der FCA Defensive das 2:0 durch Oliver Kresse.

Die zwei Tore waren eine kalte Dusche vor der Pause. Nach Wiederanpfiff brachte ein Kopfballtor nach einer Ecke die Entscheidung durch Henfling. Noch über 30 Minuten zu spielen. Das ohnehin magere Spiel findet seinen Höhepunkt in der 90 Minute, als der Unparteiische zum Abpfiff läutet.

Kämpferisch können sich die Skatstädter nichts vorwerfen, doch die fehlende Cleverness im Zweikampfverhalten kostet der Fiedlerelf wieder die nötigen Punkte.

Bilder vom Spiel




3 Spieltag

Logo von der Heimmannschaft

FC Altenburg II

1:5

Logo von der Gastmannschaft

Post SV Gera


Nichts zu holen

Zu den FCA Kickern kam am vergangenen Spieltag einer der Meisterschaftsanwerter für die Saison. Diesen Anspruch wurden die Geraer auch gerecht. In der 1. Minute hieß es bereits 0:1.

Eine abgefälschte Flanke fand unhaltbar den Weg über die Linie vom Altenburger Gehäuse. In der 9. Minute das fällige 0:2 durch einen präzisen Schuss aus ca. 18 Metern. Nach 27 Minuten ließen sich die Skatstädter schnell überflanken ehe Schulz das 0:3 aus kurzer Distanz markierte.

Nun konnten die Hausherren zaghafte Moment für sich gestalten. Doch wirkliche Entlastung schaffte es nicht und für Post Gera erzielte Daniel Weidlich nun seinen Doppelpack und machte den 0:4 Halbzeitstand perfekt.

Nach Wiederanpfiff entwickelte sich das Geschehen deutlich ruhiger. Der FCA schaffte es Tempo aus dem Spiel zu nehmen und konnte selber Aktionen für sich entscheiden. In der 70. Minute belohnten sich die Hausherren für eine gute Phase mit dem Ehrentreffer durch Jens Reichelt. Die Gäste spielten in den verbleibenden 20 Minuten ihre Platzhoheit wieder aus und konnten in der 81. Minute das 1:5 über die Linie drücken. Mehr als diese Sechs Tore fielen heute nicht und das Unparteiischen Gespannt beendet die Partie.

Bilder vom Spiel




2 Spieltag

Logo von der Heimmannschaft

SV Löbichau

2:2

Logo von der Gastmannschaft

FC Altenburg II


Weiter ungeschlagen

Die Skatstädter reisten zum ersten Auswärtsspiel der Kreisligasaison auf die Halde nach Löbichau. Bei schönstem Fußballwetter und guten Terrain spielten die Gäste in Halbzeit eins munter auf. Nach 8 Minuten schon der Führungstreffer für Altenburg. Nach einer Flanke von Marcel Lange köpfte Mannschaftskapitän Peter Rieming das erste Tor der Kreisligageschichte für die Reserve vom FC Altenburg.

Nach nur wenigen Minuten musste das II. Kollektiv einen Strafstoß über sich ergehen lassen und konnte den 1:1 Ausgleich nicht verhindern. Weiter behielt unsere Elf aber die Oberhand und Sascha Däberitz versenkte die Kugel zum Pausentee nach 43 Minuten in den Maschen.

Die Zeit tickte munter vor sich hin. Die Hausherren jetzt mit mehr Spielanteilen, aber wenig zwingend. Unsere Kicker wurden in der Defensive nicht vor große Probleme gestellt. Löbichau ideenlos, war wieder auf einen Pfiff des Unparteiischen angewiesen. In der 78 Minute lautet es wieder Elfmeter und auch beim zweiten Aufeinandertreffen zwischen Schlussmann Tommy Karpe und Christian Heusinger war der Schütze Sieger. Der 2:2 Ausgleich. Die Altenburger ruhten sich auf der Führung zu lange aus und wurden bestraft. Schwer zu verdauen, Löbichau kommt zum Punktgewinn ohne selbst erspielte Chancen. Dennoch blickt man zuversichtlich in die kommenden Wochen.

Mit 2 Punkten aus zwei Spielen zeigt man das man nicht nur mithalten kann sondern auch mit akribischer Arbeit für den ein oder anderen Coup sorgen könnte.

Bilder vom Spiel